2019

Zum 25. Jubiläum wurde das Altheimer Open-Air zum ersten Mal über zwei Tage gefeiert. Zwei Tage rockten zehn Bands unsere Bühnen und begeisterten das Publikum. Bei sommerlichen Temperaturen reisten bereits am Freitagmittag die ersten Festivalbesucher an. Abends füllte sich auch schnell das Festivalgelände. Die fünfköpfige Musikergruppe Malastaire aus dem Landkreis Biberach eröffnete das Jubiläumsfestival. Anschließend überzeugten die sechs Musiker der Rap- und Funk-Liveband „DLIA – Das Leben ist Art“ durch ihre Liebe zu Soul, Rap und Groove. Der Solokünstler aus dem Remstal MC Bruddaal widmete sich als dritter Künstler unter anderem den schwäbischen lukullischen Genüssen. Auch die wenigen Regentropfen, die vom Himmel fielen, hielten die meisten Besucher nicht davon ab, weiter vor der Bühne abzugehen, während sich andere schon an die trockene Bar zurückzogen.

Die Gruppe Antiheld um den Sänger Luca Opifanti heizten als Co-Headliner das Publikum am späten Freitagabend kräftig und laut ein. Der zweite Gewitterregen füllte zwar vollends die Barzelte, was den harten Kern aber nicht davon abgehalten hat, ohne Unterbrechung und ohne Abbruch ausgelassen und mit viel Freude weiterzufeiern. Der Headliner Sondaschule brachte das Festivalgelände als Schlussband des Freitags noch einmal richtig zum Kochen. DJ Beestyle beendete schließlich den ersten Festivaltag aus dem DJ-Hänger.

Auf dem Campingplatz wurde am zweiten Tag tagsüber gegessen, gespielt oder auch nur gechillt, während „Flatted Fifth“, die Band aus Altheim, welche schon beim 1. Altheimer Open-Air auftrat, die Campinggäste mit Musik versorgte.

Pünktlich eröffnete die Gruppe Mischa den zweiten Tag des Open-Airs. Gefolgt von der sechsköpfigen Gruppe Escandalos um den Sänger Christian Jerg. Einen besonderen Sound verbreitete die Ska-Band Sassafrass. Eine der Höhepunkte am zweiten Tag stellten die vier Musiker von Blackout Problems dar, deren Sänger nicht nur mit einer besonderen Stimme, sondern auch mit einer überaus sportlichen Leistung auftrat und die Menge zum Schwitzen brachte.

Als besondere Überraschungsgäste traten dann die Dudelsackgruppe Highland Sack auf, die in Altheim ein Heimspiel hatten.

Zuletzt krönte die Gruppe ITCHY das Jubiläum des Open-Airs. Bereits zum fünften Mal standen die Jungs in Altheim auf der Bühne. Im Jahre 2002 war die „wohl beste deutsche Liveband“ erstmals in Altheim aufgetreten. DJ Monophonic beendete dann die Jubiläumsfeierlichkeiten am frühen Sonntagmorgen.

Möglich war dieses Jubiläums Open-Air dank der vielen freiwilligen Helfer der KLjB Altheim, des Roten Kreuzes und des Sicherheitsdienstes.

Ein großes Dankeschön geht an alle Beteiligten!